Die methoden der mALTHERAPIE

Die Personenorientierte Maltherapie
Entstehen lassen_Personenorientierte Maltherapie.jpg

In der Personenorientierten Maltherapie werden Bilder gemalt, die im Moment des Malens entstehen und nicht vorbedacht sind. Ich begleite Sie bei diesem Prozess und achte darauf, dass die Farbe langsam und in stetigem Kontakt zu dem was entsteht aufgetragen wird, und das Bild sich zu dem entwickelt, was es werden will.

Ein Bild ist ein Bild ist ein Bild

Dabei lernen Sie, auf Gefühle und Gedanken zu belastenden Erinnerungen nicht sofort zu reagieren, intuitive Informationen zu erkennen und sie in den Alltag zu integrieren. Damit entfällt der neuerliche Anstoss zur Erinnerung. Das Gehirn vergisst das störende Anliegen.

 
 
Die Lösungsorientierte Maltherapie LOM®
Emotionen regulieren

Die Lösungsorientierte Maltherapie LOM® ist im Unterschied zu anderen Methoden nicht auf Ausdruck, sondern Eindruck ausgerichtet. Unser Gehirn ist ein bildgebendes Organ, und Bilder steuern unsere Emotionen. Es sind diese Emotionen die psychische Leiden verursachen.

Wir sind was wir erinnern

In der Lösungsorientierten Maltherapie werden erinnerte Bilder, die mit verstörenden Situationen zusammenhängen, genau so gemalt, wie sie gesehen wurden. Beunruhigende Stellen des Bildes werden so übermalt, dass wieder Ruhe einkehrt. Für Empfindungen die keine eigenen Bilder haben, werden neutrale Bildmetaphern gemalt, die das Gehirn überzeugen, dass keine Gefahr besteht.

 
Das Begleitete Malen für Kinder
Malspiel_Begleitetes Malen für Kinder.jpg

Das Begleitete Malen ist eine Methode, die auf den Erkenntnissen von Arno Stern aufbaut und von Bettina Egger erarbeitet und stetig weiterentwickelt wurde. Im Vordergrund steht dabei der Prozess, das spontane Erforschen und Ausdrücken der eigenen inneren Welt. Der Weg zum Bild ist wichtiger als das Endresultat.

Kinder und Jugendliche gestalten Malereien aus ihrer Vorstellungskraft, aus Erlebtem und aus Träumen und erzählen Geschichten in ihrer eigenen Bildersprache. Gemalt wird ohne Leistungsdruck und verbindlichen Themen. Durch das unbeschwerte Ausprobieren finden die Kinder ihre individuelle Ausdrucksweise und lernen sich selber zu vertrauen. Als Maltherapeutin ermutige und unterstütze ich sie aufmerksam in ihrem schöpferischen Tun ohne dabei selbst ins Malgeschehen einzugreifen.

Regeln im Atelier​

  • Jedes Kind  malt seine eigenen Bilder.

  • Es gibt keine richtigen oder falschen Bilder, alle Bilder dürfen gemalt werden, egal ob schön, hässlich, lustig oder traurig.

  • Alle gemalten Bilder sind wichtig.

Weiterführende Literatur und Links

Personenorientierte Maltherapie

  • Ausführliche Beschreibung der Methode als PDF zum Download

  • Personenorientierte Maltherapie, Bettina Egger / Urs Hartmann, Hogrefe Verlag AG Bern

Lösungsorientierte Maltherapie LOM®

Begleitetes Malen für Kinder

  • Urformen des Malens, Bettina Egger, Hogrefe Verlag Bern

  • Das Malspiel und die natürliche Spur, Arno Stern, Drachenverlag GmbH Klein Jasedow

  • www.arnostern.com/de